Zum Inhalt

Zur Navigation

Kraft tanken am Hallstätter See

Umgeben von Obertraun, Hallstatt und Bad Goisern, liegt der Hallstätter See am Fuße des Dachsteinmassivs in einer idyllisch gelegenen Senke. Als einer der markantesten landschaftlichen Punkte im Inneren Salzkammergut spiegelt er die ganze Schönheit einer nahezu unberührten Naturlandschaft.

 

Faszination Seenlandschaft

Als „melancholischer See“, als „stiller Fjord“ und „beeindruckender Gebirgssee“ wurde er schon bezeichnet. Mit seinen 125 m Tiefe, 8,2 Kilometern Länge und 2,1 Kilometern Breite besticht der Hallstätter See auch weniger durch seine Größe, als durch seine beeindruckende Lage. Der See sei wie eine Schwester des unterirdischen Bergsees, die es irrtümlich vom Hades ins Freie verschlagen hat, meint etwa der bekannte Reiseschriftsteller Christoph Wagner, und trifft damit den Nagel auf den Kopf, denn als Relikt der letzten Eiszeit entfaltet er seine Schönheit aus der Tiefe. West- und Ostufer fallen sehr steil ab, nur im Norden und Südosten finden sich flachere Stellen. Die fjordartige Wanne wurde einst vom Traungletscher geformt.

 

Seen-Sucht

Lassen auch Sie sich von der „Seen-Sucht“ anstecken und besuchen Sie den fünftgrößten See des Salzkammerguts zwischen Obertrauner und Hallstätter Bergen! An seiner Schönheit können Sie sich das ganze Jahr über erfreuen.